Zum Hauptinhalt springen

Der Blick auf unsere Geschichte

Claudia Heise wird Regionen-Beauftragte

2021 wird Claudia Heise als Fachberatung regionale Arbeit (FrA) angestellt. Damit soll die stärkere Unterstützung der Regionen umgesetzt werden.

Solo&Co geht online

2020 geht Solo&Co aufgrund der Corona-Beschränkungen online und trifft sich z.B. per Zoom zu XXL-Kaffeeklatsch am Sonntag, zu Tagen der Stille u. ä. Auch das "Forum Regionen" findet online statt.

Fachstelle Gemeinschaft als gemeinsame Initiative

2019konstituiert sich die Fachstelle Gemeinschaft https://www.fachstellegemeinschaft.net/ als gemeinsame Initiative vom Verein offene Tür in Riehen/Schweiz und EmwAg e.V. Hier geht es um Themen für alle Gemeinschaftssucher, unabhängig vom Lebensstand. Für beide Arbeitszweige ist der Vorstand von EmwAg e.V. verantwortlich.

„Dinner for One&Co“ initiiert

2019 entsteht die Idee des „Dinner for One&Co“, das seitdem am 15. Februar, dem Ehrentag der Singles, gefeiert wird.

Verantwortliche für Veranstaltungsorganisation

Das Team wächst weiter. 2017 übernimmt Diana Haufe die Veranstaltungsorganisation.

Das Netzwerk "Solo&Co" entsteht

Infolge eines Prozesses zur Organisationsentwicklung werden die beiden Arbeitszweige des Vereins EmwAg e.V. voneinander gelöst: Es gibt jetzt das Netzwerk christlicher Singles mit dem Namen "Solo&Co" und dem Motto "Liebe das Leben" https://www.soloundco.net - geleitet von einem Leitungsteam, das vom Vorstand berufen wird. Es werden neue Formate für Veranstaltungen entwickelt. Die Regionen sollen verstärkt unterstützt werden.

5. Auflage von "Es muss was Anderes geben"

Das Buch "Es muss was Anderes geben" erscheint in der 5. erweiterten Auflage mit neuem Einband.

EmwAg-Geschäftsstelle wächst

Die Single-Arbeit wächst und mit ihr die Geschäftsstelle in Dallgow-Döberitz bei Berlin mit weiteren Hauptamtlichen.

Astrid Eichler wird Bundesreferentin

Im Januar 2011 wird Astrid Eichler als Bundesreferentin angestellt und festlich eingeführt.

Das neue Buch: Es gibt was Anderes - Gemeinschaftliches Leben für Singles und Familien

Astrid Eichler, Irene und Thomas Widmer-Huber legen ihre Erfahrungen mit und Gedanken zu gemeinschaftlichem Leben in einem Buch nieder: Es gibt was Anderes. Gemeinschaftliches Leben für Singles und Familien. Das prägende Thema Gemeinschaft nimmt mehr Raum ein.

Spurgruppe wird Trägerkreis

Im Juni 2009 wird aus der Spurgruppe der Trägerkreis. Die nächste Etappe beginnt. Im Laufe der Jahre werden verschiedene Veranstaltungsformen entwickelt: Impulstage, Themen-Wochenenden, Seminare, Urlaube. Unregelmäßig erscheint ein Newsletter. Die erste eigene Website entsteht.

EmwAg e.V. gegründet

Im Mai 2009 wird der Verein EmwAg e.V. mit Sitz in Berlin gegründet.

"Spurgruppe" startet

Im März 2007 trifft sich im Kloster Volkenroda/Thüringen erstmals die Spurgruppe, die bis 2009 die Grundlagen für das Netzwerk entwickelt. Ein Kleinteam wird berufen, das die inhaltliche Arbeit voranbringt.

Singles lernen das EmwAg-Buch kennen

In Cuxhaven/Dünenhof stellt Astrid Eichler ca. 90 Teilnehmenden einer Tagung für Singles ihr Buch "Es muss was Anderes geben" vor.

Das Buch erscheint: Es muss was Anderes geben

Im August erscheint das Buch von Astrid Eichler: Es muss was Anderes geben. Lebensperspektiven für Singles“ beim R.Brockhaus Verlag (heute SCM). Begleitende entwickelt der Verlag die Website: www.emwag.de - kurz für: „Es muss was Anderes geben“ - „EmwAg“.