Christine Fritz

Als im Jahre 2000 mein Partner plötzlich durch einen Autounfall verstarb, geriet ich in eine große Lebenskrise. Als ich Hilfe suchte, stieß ich auf eine Seelsorgeeinrichtung, in der ich sehr viel Gutes erlebt habe. Gott ist mir in dieser Zeit der Trauer in ganz besonderer Weise begegnet. Mein Herz wurde ganz stark von dem berührt, was Jesus an mir und anderen getan hat. Seither brennt mein Herz dafür, anderen Menschen einen Raum zu schaffen, in dem sie Gott begegnen können. In den folgenden Jahren habe ich verschiedene Ausbildungen im seelsorgerlich-psychotherapeutischen Bereich gemacht.

Vor zwölf Jahren habe ich mich mit Seelsorge und Psychotherapie selbständig gemacht. Bei Sinn erfüllt leben biete ich Gespräche, Seminare und Seelsorgezeiten an. Ich freue mich, wenn Menschen Jesus begegnen und sie immer mehr in ihr eigenes Leben kommen, heraus aus krankmachenden Mustern und Glaubenssätzen, hinein in die Freiheit, die Christus für uns bereit hält ‒  in wahres Leben.

 

 

Auch als ich noch in einer wunderbare Partnerschaft gelebt habe, hatte ich ein Herz für alleinlebende Menschen. Es ist mir wichtig, dass Alleinstehende nicht alleine da stehen. Da ich seither selbst alleine lebe, weiß ich auch um die Krisen, die das Alleinleben mit sich bringen kann. Mir ist es wichtig geworden, das zu leben, was man leben kann, eigene Ressourcen zu entdecken, Leben zu entfalten und nicht zu sehr auf das zu schauen, was ich nicht habe, sondern auf das, was ich habe. Und da gibt es ganz schön Vieles, selbst wenn man ungewollt keinen Partner hat. Seit ein paar Jahren biete ich immer wieder Seminare für Alleinstehende an. In dieser Zeit kam ich auch mit Solo&Co in Kontakt.