Urlaub in der Bretagne für Solistinnen

Kategorie: Comm mit


Ruth und Jürgen Specht, beide Mitte 50,  haben sich einen Traum erfüllt: In dem kleinen, verträumten Ort Sibiril im Département Finistère (Bretagne) steht ihr bretonisches Maison. Es soll ein Ort für Menschen werden, die dem Alltag entfliehen, zur Ruhe kommen und vielleicht Gott begegnen möchten.

Die Spechts können bis zu sechs allein reisende Frauen in drei Gästezimmer beherbergen. Es soll viel Raum sein für Gespräch und Gemeinschaft. Für die Tagesgestaltung ist Eigeninitiative gefragt. Es gibt Halbpension. Ruth Specht wünscht sich – auch im Sinne des Miteinanders –, dass die Gäste bei der Zubereitung des Abendessens mithelfen, das ist aber kein Muss. Auf Diätwünsche kann sie sich einstellen. Im Keller kann ein Raum für eigene kreative Ideen genutzt werden.

In 3-7 km Entfernung laden herrliche Strände, Buchten und eine steinige Küste zum Spaziergang, Baden oder einfach nur zum Schauen ein. Auf der Website finden sich viele schöne Bilder. Entlang der gesamten Küste gibt es einen sehr reizvollen Küstenwanderweg. Die nächsten Läden sind 2-5 km entfernt. In der näheren Umgebung liegen Saint Paul de Léon (7 km), Morlaix (25 km) und die sehr schöne Hafenstadt Roscoff (11 km).

Der Regionalflughafen und der TGV-Bahnhof in Brest sind ca. 45 km entfernt. Eine Abholung ist nach Absprache möglich. Es gibt im Haus ein Rad und ein E-Bike, um die nähere Umgebung zu erkunden. Wer mehr sehen möchte, für den empfiehlt sich ein Mietwagen. Da einige Treppen zu überwinden sind, eignet sich das Haus nicht für Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind.

Damit auch Gäste mit geringem Einkommen das Angebot wahrnehmen können, liegt der Richtpreis für die Unterkunft bei 30-60 Euro pro Nacht und Person. Die finanziellen Verhältnisse werden berücksichtigt: „Wer mehr hat, gibt mehr...".  Die Kosten für die Halbpension in Höhe von ca. 15 Euro kommen noch hinzu.

Mit Gastfreundschaft haben die Spechts Erfahrung, denn vor Jahren haben sie im oberschwäbischen Wilhelmsdorf bereits das LightHouse gegründet. Es bietet (jungen) Erwachsenen Seelsorge, Beratung und geistliche Orientierung. In der „Stunde des Höchsten“ von Pfarrer Heiko Bräuning stellten die beiden ihr Projekt vor (ab Minute 10).

Mehr Infos über sibiril.maison@gmx.de und Bilder von Haus und Umgebung auf www.sibiril.de. Achtung: Derzeit ist der Belegungsplan auf der Website nicht aktuell. Das Haus kann 2019 nur in den württembergischen Schulferien und ein bisschen darüber hinaus genutzt werden.