Den Richtigen finden? | Astrid

Kategorie: Compass


Wo finde ich die, die zu mir passen? Unzählige Male habe ich diesen Satz schon gehört. Und ich werde immer nachdenklicher. Könnte es sein, dass es so viele Singles gibt, weil jede/r die oder den noch sucht, der/die zu ihr/ihm passt und zwar möglichst perfekt … Was ist damit eigentlich gemeint? Ehrlich gesagt: Ich habe wenig Hoffnung, dass diese Suche wirklich erfolgreich sein wird. Denn: Was ist der Maßstab für das „Passen“?

Richtig ins Grübeln darüber geriet ich, als ich das Logo für eines unserer Themen-Wochen­enden sah: drei Puzzleteile. Und ich dachte mir: Was ist, wenn sie nicht passen? Müssen wir dann doch alle allein bleiben, obwohl es nicht gut ist, dass der Mensch allein ist. Flapsig gesagt: Pech gehabt! Träum den Traum von Gemeinschaft ruhig weiter. Aber es wird nichts draus! Ja, diese Frage trifft für die Ehe auch zu.

Was ist, wenn die Teile nicht zusammenpassen? Je länger ich darüber nachdachte, bekam ich einen Rahmen vor Augen und damit eine Vorstellung, wie diese nicht-passenden Teile zusammengehalten werden. Das ist für mich eine „heiße Spur“.

Wenn Menschen zunächst nicht zusammenpassen – was wäre, wenn sie von jemandem und/oder etwas zusammengehalten werden? Dann können sie doch zusammen sein, einander Zugehörigkeit schenken und Leben miteinander teilen. Ehrlich gesagt: Hier ist für mich DER Unterschied, den Gott in unserem Leben machen kann. Wir sind nicht angewiesen auf die menschlichen Befindlichkeiten, sondern können Übernatürliches erleben. Die Frage ist dann: Sind wir dazu bereit?

Dann hat Gemeinschaft etwas mit Berufung und der Entscheidung dafür zu tun. Dann könnte es sein, dass Gott uns zusammenstellt und -hält, obwohl wir eigentlich nicht oder zumindest nicht so gut zusammenpassen.

Ich habe noch ein anderes Bild vor Augen: Wenn wir nicht zusammenpassen, dann können wir einander ein wenig abschleifen. Wir alle sind Rohdiamanten und können einander helfen, zu den Brillanten zu werden, die Gott sich gedacht hat. Das ist meines Erachtens ein Geheimnis von Gottes Wirken in Gemeinschaft, dass wir zu Kostbarkeiten geschliffen werden. Und Gott wird darauf achten, dass wir in diesem Prozess nicht Schaden nehmen. Ja, genau darum geht es uns ja immer wieder in unserem Netzwerk, dass wir lernen, in solchen Prozessen gut und achtsam miteinander umzugehen.

Letztlich geht es darum, dass sich Gottes Wunsch erfüllt, dass wir nicht allein sind, sondern in Gemeinschaft sein Wesen widerspiegeln. Ich glaube, dass diese Perspektive uns ermöglichen kann, mehr Gemeinschaft zu wagen und dann ist es gar nicht mehr so wichtig, ob wir passen. ER wird uns zusammenhalten. Doch das braucht unsere Bereitschaft und Entscheidung, auch Reibungen auszuhalten, Prozesse durchzustehen, miteinander zu ringen und zu lernen.

Und dann könnte es sein, dass wir eines Tages staunen, wie gut wir passen.

Bild von congerdesign auf Pixabay