Newsletter Dezember 2018

Kategorie: Newsletter


Guten Tag,

Frankfurt, Düsseldorf, Bremen, Aarau, Stuttgart, Nürnberg, Dortmund, Leipzig – wir waren ON TOUR und außerdem noch in Willingen, auf Korsika, in Cuxhaven, auf Rhodos, in Neufrankenroda, in Siegburg, Oldenburg, Kirchheim. Warst du dabei – irgendwo? Oder wart ihr als „Solo&Co“ noch ganz woanders? In Thailand, im Spree-wald, in Berlin ... Hast du schöne Erinnerungen an Solo&Co im vergangenen Jahr – das wäre ja schon was! Noch schöner wäre, wenn du eine reale Veränderung spürst oder erlebst. Zwar immer noch Single – aber nicht mehr allein?! Das wäre echt was! Darum geht es uns!
Weihnachten ist eine gute Gelegenheit, Kontakte aufzunehmen, einen Brief (!) zu schreiben, jemand einzuladen, Gemeinschaft zu wagen und so vielleicht einen verlorengegangenen Faden wieder aufzunehmen.
Ich habe es in den vergangenen Monaten mehrfach durchbuchstabieren können, wie kostbar es ist, nicht allein zu sein. Nach zwei Fuß-Operationen bin ich immer noch nicht fahrtüchtig. Bei meinem Lebensstil ist das eine nicht kleine Herausforderung. Da merke ich: Sich helfen lassen – das ist eine gute Übung für starke, autonome Singles, genauso wie das Helfen. Wenn wir Gemeinschaft wollen, dann brauchen wir für beides die Bereitschaft und die Fähigkeit. Was kannst du besser? Was liegt dir mehr? Helfen oder helfen lassen?
Wir kennen Gott als den Helfer schlechthin. Manche können es sich in ihrem Leben gar nicht anders vorstellen als dass Gott hilft. Andere sind auch da eher zurück-haltend, wollen lieber alles allein hinkriegen.
Im Advent und zu Weihnachten wird uns vor Augen gemalt, wie Gott ein Kind wird. So ist er nicht nur Helfer, sondern auch auf Hilfe angewiesen. Beides ist zutiefst göttlich und menschlich. Es ist eine Befreiung, wenn unser Leben ins Gleichgewicht kommt – wenn wir Helfer sind, die zugleich hilfs­bedürftig sind, und wenn wir als Hilfsbedürftige immer ein Auge dafür haben, wo wir helfen können.
Ich wünsche uns allen dieses Gleichgewicht in unserem Leben fürs Helfer sein und Hilfe empfangen.
Und ich wünsche euch Frohe Weihnachten und viel SEGEN für 2019. Ich freue mich auf unsere Begegnungen!

Astrid
 
PS: Apropos Hilfe – wir können immer Hilfe gebrauchen – ihr wisst ja, dass Solo&Co sich zum größten Teil aus Spenden finanziert. Das ist und bleibt ein Abenteuer. Wenn du uns noch ein Weihnachtsgeschenk zukommen lassen willst, freut uns das riesig.