Singles paddeln durch den Spreewald



Am zweiten Augustwochenende hatte ich wieder das Vergnügen, 14 anderen Singles das vor meiner Haustür liegende Outdoor-Paradies Spreewald zu zeigen. Die Teilnehmer waren zu einem Drittel weiblich und zu zwei Dritteln männlich und im Alter zwischen Mitte 20 und Ende 40. Der Spreewald liegt im Südosten Brandenburgs. Die natürlichen Fließe und künstlich angelegten Kanäle an der Spree sind insgesamt fast 1.000 km lang.

Wie in den beiden Jahren zuvor trafen wir uns am Freitagabend auf einem Campingplatz in Burg (Spreewald). Nachdem alle Zelte aufgebaut waren, gab es beim Abendessen Gelegenheit sich kennenzulernen bzw. mit alten Bekannten Neuigkeiten auszutauschen oder in gemeinsamen Erinnerungen zu schwelgen. Jeder steuerte seinen Teil zur Verköstigung bei.

Am nächsten Morgen stärkten wir uns in fröhlicher Runde beim Frühstück für die Paddeltour auf den weitverzweigten Fließen der Spree. Diese gingen wir mit den gemieteten Zweier-Kajaks in gemütlichem Tempo an, so dass auch diejenigen, die über keine oder wenig Paddelerfahrung verfügten, ihren Spaß hatten. So gab es auch hier Gelegenheit für Gespräche, ob tiefergehenden Austausch mit dem Paddelpartner oder Lachen und Scherzen mit den Besatzungen der Nachbarboote. Zum Tagesausklang aßen wir in einem typischen Spreewälder Gasthaus zu Abend.

Nachdem wir am Sonntagmorgen die Zelte abgebaut und gemütlich gefrühstückt hatten, besuchten wir den Gottesdienst in der Burger Dorfkirche. Danach gab es in einem Café letztmals die Gelegenheit, nochmal Gemeinschaft zu tanken und Kontaktdaten miteinander auszutauschen.

Auch wenn ich als Organisator während des Wochenendes noch etwas mit der Koordination beschäftigt bin, empfinde ich die Zeit der Gemeinschaft jedes Mal aufs Neue als sehr wohltuend. Das schönste Geschenk beim Abschied sind dann die Dankesworte sowie der Wunsch begeisterter Teilnehmer nach einer Wiederholung im nächsten Jahr.

So kann ich anderen Singles nur zurufen: Traut auch ihr euch gemeinschaftliche Aktivitäten zu organisieren! Meine Regel ist: Ich gehe mit maximal 15 Teilnehmern auf Fahrt und ich muss alle vorher irgendwo schon mal getroffen haben, bei Solo&Co, in der Zeltstadt oder beim Singlekreis. Ansonsten: Es ist einfacher als man denkt, und ihr werdet daran wachsen.