Mit dem Quellhaus unterwegs sein …

Kategorie: Community


Kathrin und Sabine sind zwei Frauen in der Lebensmitte, die über viele Jahre in Wohnge­meinschaften gelebt hatten, bevor sie vor eineinhalb Jahren das Quellhaus in Bad Salzuflen übernahmen. Nun suchen sie Menschen, die das Projekt mittragen.

Das atmosphärisch schöne, typisch lippische Bauernhaus war und ist als Haus für Auszeiten und Stille konzipiert. Menschen in Orientierungsphasen – persönlich, geistlich, beruflich – finden hier Erholung und Unterstützung, Beratung und Impulse zur Persönlich­keits­entwicklung. Beide sind qualifiziert und erfahren darin, Menschen zu begleiten. Gleich­zeitig wollen Sabine und Kathrin ihren Glauben vertiefen und authentisch leben und laden auch andere dazu ein. Ihr Ansatz ist eher ganzheitlich erfahrungsorientiert als Wissen vermittelnd.

Das Quellhaus bietet viel mehr Möglichkeiten, als die beiden allein ausschöpfen können. Kathrin geht einem Broterwerb außerhalb des Hauses nach, nur Sabine steckt alle Zeit in das Projekt. Ihre Vision war es von Anfang an, das Quellhaus mit anderen Menschen gemeinsam als geistlichen Ort zu gestalten und zu tragen. Deshalb suchen sie nun weitere Mittuer: Christen, die sich auf eine im Alltag lebbare und verbindliche Gemeinschaft einlassen wollen – auch wenn sie mangels Wohnraum nicht selbst im Quellhaus wohnen können. Männer und Frauen, die sich berufen fühlen, mit ihnen und anderen die Vision des Quellhauses zu teilen. Und die Lust haben, sich mit ihren Gaben und Talenten einzubringen – praktisch, musikalisch, geistlich ... Das können einzelne oder Paare sein, die eigenverantwortlich ihr Leben und Auskommen gestalten, aber auch Gemeinschaft suchen. Kathrin und Sabine sind kreative Menschen mit Wagemut und Offenheit für Neues, sofern sich der Schwerpunkt des Quellhauses nicht vollkommen verändert.

Die beiden haben auf ihrem Lebensweg unterschiedliche Glaubensrichtungen kennen­gelernt, manche haben sie geprägt. Jede lebt ihr Leben finanziell eigenverantwortlich, das gilt genauso für die Beziehung mit Gott. Zwar sind sie der Ortsgemeinde durch sonntäglichen Gottesdienst und Hauskreis bewusst verbunden, aber ihre Berufung ist das Quellhaus. Sie halten gemeinsame Gebetszeiten und machen offene geistliche Angebote. 14tägig gibt es einen Abendabschluss mit Stille, je einmal monatlich begrüßen sie das Wochenende, beten mit anderen für das Quellhaus und für Kranke. Oft sind diese Treffen mit einem gemein­sa­men Abendessen verbunden, damit Beziehung wachsen kann.

Sie wünschen sich Christen, die einen Standpunkt haben, aber offen bleiben für Verände­rung, auch was die eigene Sichtweise und das Verhalten angeht. Die nicht auf alles eine Antwort haben müssen und auch nicht immer wissen, wo‘s lang geht, aber sehr wohl wissen, dass sie auf Gottes Führung vertrauen können. Die gelernt haben, bei Konflikten nicht in die Übertragung, sondern in die Selbstreflexion zu gehen, bzw. bereit sind, das noch zu lernen. Sie freuen sich über Männer, die Angebote speziell für Männer entwickeln, aber auch Freude an Gruppen und Aktivitäten mit Frauen haben.

Das Quellhaus liegt am Rande Salzuflens, einer größeren Mittelstadt zwischen Bielefeld, Herford und Lemgo, und hat mit dem Naturpark Teutoburger Land auch eindrucksvolle Natur zu bieten. Bauerngarten, Steinofen, Klavier rufen nach Engagierten, die sich betätigen wollen. Die drei Gästezimmer ermöglichen Aufenthalte zum Ausprobieren.

Sabine und Kathrin sind überzeugt, dass an Quellorten Leben entsteht, das anfangs oft noch zart, zerbrechlich und unscheinbar ist. Auch das darf im Quellhaus sein; die beiden suchen nicht das Spektakuläre, sondern das, was trägt und Bestand hat. Wer auf der Suche nach solcher Gemeinschaft ist, meldet sich bei Kathrin Oswald oder Sabine Plaschke über info@quellhaus.de.