Alleine leben

Kategorie: Community


Die THEMA-Hefte sind eine Kooperation verschiedener Redaktionen evangelischer Wochenzeitschriften in Deutschland. In der Oktober-Ausgabe geht’s um Alleinlebende und Wege aus der Einsamkeit. Das Heft versammelt auf 52 Farb-Seiten kompakte Informationen, schöne Reportagen, exklusive Hintergrund­geschichten, Hinweise und Tipps. Das THEMA-Heft kostet 4,50 Euro (plus 2,90 Euro Versandkosten) und kann beim Evangelischen Gemeindeblatt, 0711-60100-61, vertrieb@evanggemeindeblatt.de bestellt werden.

Aus dem Inhalt:

Es betrifft Millionen „Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei“ (1. Buch Mose). Aber fast zehn Millionen Deutsche fühlen sich einsam. Was hilft auf dem Rückweg ins gesellschaftliche Miteinander?

Die Scham, darüber zu sprechen Stille Sonn- und Feiertage, schlaflose Nächte und traurige Urlaubstage – Einsamkeit, innere Leere und das Gefül nicht geliebt zu werden. Viele leiden darunter, schämen sich aber, darüber zu sprechen. Wie kann dem Gefühl des Einsamseins entgegengewirkt werden?

Freundschaften frühzeitig pflegen Es dauert rund 200 gemeinsame Stunden, bis mit neuen Bekannten eine Freundschaft entsteht. Wer im Alter auf die Unterstützung enger Vertrauter bauen möchte, sollte Freundschaften frühzeitig pflegen.

Das Lob der Einsamkeit Endlich allein! Was ist schön am Alleinsein? Kann man auch der Einsamkeit freundliche Seiten abgewinnen?

Besuch in einem Single-Wohnprojekt Singles leben zusammen, jeder in seiner Wohnung, aber mit Hausgemeinschaft. Ein Besuch in Visselhövede.

Beziehungsstatus: Es ist kompliziert Der Druck, den Partner fürs Leben zu finden, ist hoch genug. Haben es Christinnen und Christen als Singles noch schwerer?

Der prominenteste Single War Jesus ledig oder vielleicht mit Maria Magdalena verheiratet? Es gibt Schriften und Filme, in denen diese Frau als die Lieblingsjüngerin Jesu vorgestellt wird, woraus manche schlussfolgern, Jesu war mit ihr liiert. Was sagt die Bibel dazu?

Es muss noch etwas Anderes geben Singles: Sie gehen gewollt oder ungewollt solo durch das Leben und sehnen sich doch nach Gemeinschaft. Ein Gespräch mit Astrid Eichler.