Zum Hauptinhalt springen

Der Kampf als Single

Michael Staben ist 41 und Single. Als Missionar in Indien und auf den Philippinen war er immer dieser Frage ausgesetzt: Warum bist du Single?

Als ich nach Manila kam, habe ich zunächst im Father's House, einem Heim für Kinder, gewohnt und mitgearbeitet. Jetzt lebe ich seit einem Jahr in Tondo, einem Stadtteil von Manila, der für seine großen Slumgebiete bekannt ist. Wir haben dort ein Haus, in dem ich mit zwei philippinischen Familien und einem weiteren philippinischen Mitarbeiter zusammenlebe.

Ich bin immer noch Single, weil ich noch nicht die Richtige gefunden habe. Bin ich deswegen unglücklich? Nein, ganz und gar nicht.

Es gab jedoch eine Zeit, in der ich oft mit meinem Singledasein zu kämpfen hatte. Der eine oder andere stellt sich vielleicht dieselben Fragen, die ich mir mehr oder weniger unbewusst auch gestellt habe. Warum bin ich Single und andere nicht? Bin ich noch nicht bereit? Mach ich irgendetwas falsch? Oder bin ich zur Ehelosigkeit berufen?

„Wer, wie, was, wieso, weshalb, warum? Wer nicht fragt bleibt…“ Das ist ein Lied, das wahrscheinlich viele aus einer bekannten Kinderfernsehserie kennen. Es ist gut, Fragen zu stellen, besonders zu der grundlegenden Frage, ob man zur Ehelosigkeit berufen ist oder nicht.

Gott sei Dank muss ich diese Frage nicht alleine beantworten. Ich kann ja ihn fragen. Die Bibel sagt, wir können Gott um Weisheit bitten, wenn wir sie brauchen. (Jakobus 1,5) Für mich war dann klar: Nein, ich bin nicht zur Ehelosigkeit berufen.

Gott möchte mit dir und mit mir seine Geschichte schreiben. Diese Geschichte ist für jeden anders und einzigartig. Natürlich können wir aus den Geschichten der anderen lernen und es gibt auch Gemeinsamkeiten, aber oftmals hilft es nicht, auf andere zu schauen. Deshalb schaue ich auf ihn. Das Wichtigste für mich ist die Beziehung zu Jesus. Daraus entsteht alles andere. Er kennt mein Herz und ich möchte mehr über sein Herz erfahren. Das Herz Jesu ist der Ort, wo du alles findest, was du brauchst. Es ist wie ein Schatz in dem nur Gutes zu finden ist. (Matthäus 13,44)

Meine Geschichte ist eine Geschichte voller Fehler und Schwachheiten. Ich habe viele falsche Entscheidungen getroffen und andere Menschen verletzt. Ich habe gemerkt, dass meine eigene Weisheit, meine eigenen Anstrengungen nicht ausreichen.

Die Träume, die Gott in mein Herz gelegt hat, sind zu groß, als dass ich sie alleine in meine reale Welt umsetzen könnte. (Epheser 3,20) Auch wenn ich Single bin, bin ich doch nicht alleine. Ich gehe zusammen mit Jesus. Auf dieser gemeinsamen Reise teilen wir unsere Herzen miteinander. Deshalb weiß ich auch, dass er nur das Beste für mich will. Und er will auch nur das Beste für dich.

Michael Staben, Manila